Hoppetosse wird Haus der kleinen Forscher

- 35/ri

Für die Kinder der städtisches Tagesstätte "Hoppetosse", Hossenhauser Straße 39, gehört entdecken und experimentieren zum Kita-Leben dazu.Die pägogischen Fachkräfte gehen mit den Mädchen und Jungen auf Entdeckungsreise, beobachten und zu erforschen Phänomene des Alltags. Jetzt wird die Kita zum "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert.

Jens Hein-Winkler vom lokalen Netzwerkpartner „Wonderlabz“ überreicht die Plakette am Mittwoch, 29. Januar, um 14:30 Uhr. Aus diesem Anlass veranstaltet die Kita einen Forschungsnachmittag mit ihren Vorschulkindern, deren Eltern und einigen geladenen Gästen.

Bereits seit zwei Jahren bilden sich Mitarbeiterinnen der Hoppetosse beim Netzwerk "Haus der kleinen Forscher" fort. Dabei geht es um Themen wie Wasser, Luft, Farben, Magnetismus und mehr. Inwischen sind alle vier Kita-Gruppen mit geschulten Erzieherinnen versorgt. Eine Reihe von Projekten wurden durchgeführt, ein Forscherfest veranstaltet und verschiedene Einzelveranstaltungen angeboten. Ein mobiler Forschungswagen hält die notwendigen Materialien bereit.

Die Zertifizierung wird nach festen Qualitätskriterien vergeben, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel orientieren. Sie gilt für zwei Jahre, danach können sich die Einrichtungen erneut um das Zertifikat bewerben.

 

An die Medien

Wir laden herzlich zur Berichterstattung ein.