Houellebecqs neuer Roman: Lesung und Diskussion

- 60/bw

Eine Lesung mit anschließendem Gespräch über Michel Houellebecqs neuen Roman "Unterwerfung" findet am Dienstag, 10. Februar, um 19 Uhr, im Lichtraum der Stadtbibliothek, Mummstraße 10, statt.

Der Eintritt ist frei.

Houellebecqs neuer Roman ist ein fiktives politisches Denkexperiment, das schon für rege Diskussion gesorgt hat. Mit dem Szenario eines islamisch werdenden Landes und dem Niedergang sogenannter abendländischer Werte berührt er ein sensibles Thema. Damit hält der Autor dem Westen einen gesellschaftlichen Spiegel vor. Der Erscheinungstag des Buches in Frankreich fiel zusammen mit dem Anschlag auf die Redaktion des Satiremagazins Charlie Hebdo in Paris. In "Unterwerfung" werden auch die Rechte der Frauen sowie die Verführbarkeit durch Macht, Geld und Ehre verhandelt.

Dr. Uta-D. Rose liest Auszüge aus dem Roman vor und ordnet diese Fiktion in aktuelle Bezüge ein. Am anschließenden Gespräch nehmen u.a. teil: Gisela Köller-Lesweng, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Solingen, Anne Wehkamp, städtische Integrationsbeauftragte, Joachim Römelt, Pfarrer der Dorper Kirche und Sultan Baysal-Polat, islamische Religionspädagogin.

Dr. phil. Uta D. Rose, geboren in Düsseldorf, studierte Philosophie, Pädagogik und Politikwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal. Seit dem Jahre 2000 leitet sie das Philosophie-Café in der Stadtbibliothek, hält Vorträge im akademischen und außerakademischen Bereich, führt eine philosophische Praxis und philosophiert mit Kindern.