Ideen für den Spiel- und Bolzplatz Hasseldelle

Pressemitteilung

- 183/ri

Stadt fragt Kinder und Jugendliche am Donnerstag nach ihren Wünschen

Wie muss ein Spiel- und Bolzplatz aussehen, damit er gerne besucht wird? Um das zu erfahren, beteiligt die Stadt Kinder und Jugendliche und fragt nach Ideen für "ihre" Plätze. Am Donnerstag, 23. März, 16 Uhr, geht es um den Bolzplatz Hasseldelle. Das Spielmobil der Jugendförderung ist vor Ort und alle, die den Platz nutzen, sind eingeladen, Anregungen für eine Umgestaltung einzubringen. Unterstützt wird die Aktion vom Quartiersmanagement.

Vor einer Woche hat es bereits eine ähnliche Veranstaltung am Bolzplatz Allgäu-/Zietenstraße gegeben. Rund 100 Kinder und Jugendliche sind im Laufe des Nachmittags gekommen und haben nicht nur die vielfältigen Möglichkeiten des Spielmobils genutzt, sondern sich auch mit der Aufwertung des Platzes beschäftigt. Vorgeschlagen wurde unter anderem, den Basketballkorb zu versetzen und den Zaun neu zu streichen. Besonders gut kam der geplante Kunstrasenplatz an.

Konkret geht es um insgesamt fünf Plätze in unterschiedlichen Solinger Quartieren. Die Stadt hatte sich im vergangenen Jahr erfolgreich am Landesprogramm „Zuweisungen für Investitionen an Gemeinden zur Förderung von Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf“ beteiligt. Unter dem Motto "spielen, bewegen und bolzen" hatte die Stadtentwicklung in Kooperation mit anderen Fachdiensten ein schlüssiges Gesamtkonzept vorgelegt. Das Land bewilligte im Dezember die Förderung für alle Maßnahmen, die im Paket enthalten waren.

Konkret geht es um folgende Plätze:

  • Bolzplatz Allgäustraße/Zietenstraße
  • Spiel- und Bolzplatz Hasseldelle
  • Spielplatz Henri-Dunant-Straße/Kannenhof
  • Spielplatz Walder Stadtpark
  • Spielplatz Maltesergrund

Inzwischen bereiten verschiedene Fachdienste in Kooperation die Umsetzung vor. Dabei steht auch auf der Agenda, die Menschen vor Ort zu beteiligen. Wie die Beteiligung konkret aussieht, hängt dabei von den Rahmenbedingungen und den Möglichkeiten vor Ort ab.

Die ersten beiden Plätze, Allgäustraße/Zietenstraße und Hasseldelle, sollen bis 2018 aufgewertet werden, die Arbeiten starten ab Sommer 2017. Die ersten Beteiligungen wurden unter anderem vom Stadtdienst Sport und Freizeit, den Technischen Betrieben Solingen und der Stabsstelle Bürgerbeteiligung vorbereitet. Die Ideen, die dabei gesammelt wurden, sollen in die Planung einbezogen und der Politik zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

 

Hinweis an die Medien:

Zur Berichterstattung am
Donnerstag, 23. März,
ab 16 Uhr

sind Sie herzlich auf den Spiel- und Bolzplatz in der Hasseldelle eingeladen.