In Unterburg wird es eng

Pressemitteilung

- 65/ri

Eschbachstraße einseitig gesperrt

Ab Donnerstag, 20. Februar, wird die Eschbachstraße in Solingen-Unterburg zwischen Hausnummer 29 und 117 einseitig gesperrt. Die bereits seit November geltende Straßenverengung wird damit auf eine Strecke von rund 450 Metern verlängert. Eine mobile Ampel regelt die Durchfahrt. Anlieger erhalten in diesen Tagen Post: Sie werden mit einem Handzettel ausführlich über die Maßnahme informiert.

Die Sperrung ist erforderlich, um den Verkehr von der Eschbach-Stützmauer abzulenken und so zu verhindern, dass bis zur geplanten Sanierung weitere Schäden entstehen. Erneuert werden soll die Mauer im Zusammenhang mit den Bauarbeiten zum Hochwasserschutz am Eschbach. Da sich ihr Zustand jedoch weiter verschlechtert hat, wird der Beginn der gesamten Baumaßnahme vorgezogen.

Der Durchgangsverkehr wird frühzeitig auf die Einschränkungen in Unterburg hingewiesen: Schilder stehen im Bereich Krahenhöhe, an der Ausfahrt L74/B229 sowie an der Kreuzung Eschbachstraße/Burgtalstraße/Westhausener Straße. Für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen ist die Ortsdurchfahrt komplett gesperrt, ausgenommen ist Lieferverkehr, für den Anlieger eine Ausnahmegenehmigung erhalten können. Die Bushaltestellen "Haus Sonne" werden aufgehoben, die Fußgängerbrücken über den Eschbach sind weiterhin zugängig.

Die Sperrung als vorläufige Sicherungsmaßnahme geht unmittelbar über in die geplante Gesamt-Baumaßnahme, die voraussichtlich im Frühjahr 2015 startet.