Interkultureller Vorlesewettbewerb

- 347/ri

Ein interkultureller Vorlesewettbewerb startet am Montag, 15. Juli, um 15 Uhr in der Grundschule Kreuzweg. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum, die Schirmherrschaft hat Bürgermeisterin Rita Pickardt.

Bereits im Vorfeld wurden die Klassensiegerinnen und Klassensieger aller vierten Schuljahre ermittelt. Das Besondere ist, dass alle, die beim Wettbewerb antreten, in zwei Sprachen lesen. So sind Texte in in deutscher, türkischer, englischer und russischer Sprache zu hören. Die Jury ist passend dazu besetzt. Es gibt einen besonderen Bewertungsbogen, der die Bereiche Leseverständnis, Lesetechnik und Lesegestaltung abdeckt. Lesefehler, die dem Lampenfieber geschuldet sind, sollen dabei nicht überbewertet werden.

Die drei besten Vorleserinnen oder Vorleser erhalten als Preis ein Buch, dass sie sich vom Tisch der Buchhandlung Bücherwald aussuchen dürfen. Außerdem erhalten sie eine Urkunde. Und wer nicht gewinnt, bekommt eine Teilnahmeurkunde und eine kuschelige Belohnung.

An die Medien
Wir laden herzlich zur Berichterstattung ein!