Interkultureller Vorlesewettbewerb

- 150/bw

Den ersten interkulturellen Vorlesewettbewerb der Stadt veranstaltet die RAA am Donnerstag, 22. März 2012, um 15 Uhr, in der Grundschule Scheidter Straße. Die Schirmherrschaft hat Maria Esther Feith-Gonzalez, die Frau des Oberbürgermeisters, übernommen.

Beim Wettbewerb treten die Klassensiegerinnen und -sieger aller vierten Schuljahre an. Auch Kinder, die am herkunftsssprachlichen Unterricht teilnehmen und von ihrer Klassenjury auf die ersten beiden Plätze gewählt wurden, sind dabei. Sie lesen in zwei Sprachen vor, darunter neben deutsch auch türkisch, italienisch, englisch, arabisch und russisch.
In der Jury sitzen die Schirmherrin, die Englischlehrerin der Schule, Frau Göddert, die Vorlesepatinnen Mercedes Colombu, Fatima Polat, und Iryna Butz, Mohammed Zorba und Claudia Elsner-Overberg von der RAA.

Bewertet werden Leseverständnis, Lesetechnik und Lesegestaltung. Den drei Siegerinnen oder Siegern winken ein Buchpreis der Buchhandlung Büchrwald und eine Urkunde.

Der Vorlesewettbewerb ist eine Kooperation der RAA mit der Grundschule Scheidter Straße. Die RAA fördert vor allem Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien und hat bereits zweisprachige Vorlesepaten für die Schule ausgebildet.

An die Redaktionen:

Sie sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.