"Isch liebe Deutschkurs!"

- 303/bw

Sie heißen Filippo, Marcha, Raki oder Rafaela: Insgesamt 13 Kinder und Jugendliche aus Tschetschenien, Italien, Griechenland, Afghanistan und Spanien kommen zweimal in der Woche ins Kommunale Integrationszentrum und lernen im Rahmen einer zusätzlichen Sprachfördermaßnahme seit Anfang Mai 2013 die deutsche Sprache.

"Isch liebe Deutschkurs!" sagt Marcha und strahlt. Auch der Satz "Mein Lieblingsobst ist die Wassermelone" geht ihnen schon gut über die Lippen.

Wegen des verstärkten Zuzugs von Familien mit schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen seit letztem Herbst konnten nicht alle Schülerinnen und Schüler kurzfristig in die bestehenden internationalen Vorbereitungsklassen aufgenommen werden. Sie wurden dann auf Beschluss der Schulverwaltung in die Regelklassen aller Schulformen der Sekundarstufe I eingegliedert. Dank großen persönlichen Engagements der Lehrkräfte verlief die Einschulung weitgehend erfolgreich.
Um den Übergang in das deutsche Schulsystem zu erleichtern, hat das Kommunale Integrationszentrum zur Unterstützung zeitgleich die zusätzliche Sprachfördermaßnahme eingerichtet.