Jobcenter hilft bei Qualifizierung für die Altenpflege

- 122/bw

Fachkräfte und Hilfen in der Altenpflege sind gefragt. Rund 194.000 Menschen sind derzeit in Nordrhein-Westfalen in der Altenpflege tätig, rund 38.000 von ihnen als Helferinnen und Helfer. Hochrechnungen haben ergeben, dass bis zum Jahr 2020 rund 19.000 Fachkräfte fehlen werden. Seit rund zwei Jahren bemüht sich das kommunale Jobcenter nun darum, Arbeitsuchende in dieses Berufsfeld zu vermitteln.

In zwölf Fällen ist eine Vermittlung gelungen, zwei weitere Bewerberinnen absolvieren derzeit eine dreijährige Ausbildung zur examinierten Fachkraft, andere befinden sich in einer Qualifizierungsmaßnahme. Diese Unterstützung soll den Einstieg in das Berufsfeld Pflege erleichtern. Denn fast alle Bewerberinnen und Bewerber betreten damit berufliches Neuland.

An die Redaktionen:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gern vermitteln wir Ihnen den Kontakt zu einem Arbeitgeber und einer Bewerberin, die sich vor dem Hintergrund einer kaufmännischen Ausbildung, Kindererziehung und befristeten Beschäftigungen nach vierwöchigem Praktikum für den Pflegeberuf entschieden und erfolgreich eine Qualifizierung für Pflegehelfer abgeschlossen hatte, dann mit ihrer Bewerbung um eine Stelle in der Kurz- und Langzeipflege erfolgreich war und seit November 2013 fest angestellt ist.

Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmerin sind gern zu einem Gespräch mit Ihnen bereit.

Für die Vermittlung wenden Sie sich bitte an Günter Engels vom kommunalen Jobcenter, Telefon 290-3906

Mit freundlichem Gruß

Birgit Wenning-Paulsen