Jugendprojekt zur Demokratie

- 669/bw

Jugendliche aus den Jugendeinrichtungen Interju, Hasseldelle, Haus der Jugend und Jugendzentrum Gräfrath haben sich im Rahmen eines politisches Bildungsprojekts „Let’s do Democracy“ der Jugendförderung Solingen unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Themen gewidmet und diese künstlerisch umgesetzt.

Das Beste aus den jugendkulturellen Workshops wird am Freitag, 6. Dezember, von 17:30 bis 19:00 Uhr im Haus der Jugend, Dorper Straße 10-16, präsentiert. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Die Ergebnisse vermitteln nicht nur einen Eindruck von der Kreativität der Teilnehmenden, sondern spiegeln auch eine kritische wie tiefgründige Auseinandersetzung mit den gesellschaftspolitischen Verhältnissen wider. So entstand etwa ein Raptext, der sich intensiv dem Thema Krise und Armut in Europa widmet und mehr Solidarität einfordert. Mit dem Angebot „Soundcheck“ der Hasseldelle e.V., das Jugendlichen und Musikinteressierten die kostenlose Produktion von Musikaufnahmen mit professionellem Equipment im Tonstudio ermöglicht, wurde der Song produziert und aufgenommen. In einem Songwriting Workshop entstanden Lieder, die das Leben von Flüchtlingen zwischen Neuanfang und Hoffnungslosigkeit beschreiben. Der Filmspot „Under Pressure“ setzt sich mit dem Thema Jugend unter Zeit- und Leistungsdruck auseinander. Die gesellschaftskritische Tütenkunst als Teil des BAG ART GLOBAL Projekts des Künstlers Thitz ist inszwischen an vielen Stellen der Stadt präsent.

Mit der öffentlichen Abschlussveranstaltung bekommen die Teilnehmenden nun ein Forum für Kritik und Mitgestaltung.

„Let’s do Democracy“ will gegenüber Rassismus sensbilisieren und die demokratischen Fähigkeiten stärken. Das Projekt wurde durch den Kinder- und Jugendförderplan des Landes NRW gefördert.

An die Redaktionen:

Sie sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.