Kanalhaie wieder aktiv

- 703/bw

Sogenannte "Kanalhaie" sind derzeit in Solingen aktiv.

Mehrere Bürgerinnen und Bürger haben sich an die Stadtverwaltung gewendet, weil sie Anrufe von Firmen erhalten hatten, die eine oftmals überteuerte oder unnötige Sanierung von Abwasserkanälen anbieten. Dabei bezogen sich die Anrufer offensichtlich auf die "Selbstüberwachungsverordnung Abwasser". Diese verpflichtet die Inhaber von Immbolien in Wasserschutzgebieten, bis zum 31. Dezember dieses Jahres eine Dichtheitsprüfung ihrer Grundstücks-Entwässerungsleitung vornehmen zu lassen. Sind die Häuser nach 1965 entstanden, haben auch sie noch Zeit bis Ende 2020.

In ganz Solingen sind ingesamt nur rund 100 Grundstücke im Bereich der Ohligser Heide und der Sengbachtalsperre in Höhrath betroffen. Für alle anderen gilt die Verordnung überhaupt nicht.

Wenn jemand im Zweifel ist, kann er sich Rat und Information bei den Technischen Betrieben der Stadt Solingen holen. Ansprechpartner sind Wulf Riedel, Telefon 290-4760, und Ina Freund, Telefon 290-4751.