Kandidaten für die Wahl am 14. Mai stehen fest

Pressemitteilung

- 198/stm

Sieben Frauen und sechs Männer wollen in den Düsseldorfer Landtag

Am 14. Mai werden alle 113.500 Wahlberechtigten in Solingen an die Urnen gebeten: Die Abgeordneten des Landtags Nordrhein-Westfalen werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Jeder Wähler verfügt über zwei Stimmen - die erste Stimme für den Wahlkreisabgeordneten, die zweite Stimme für die Landesliste.
Bis Montag (27. März) um 18 Uhr konnten die Wahlvorschläge eingereicht werden. Das Solinger Stadtgebiet ist in zwei Wahlkreise eingeteilt: Wahlkreis 33 umfasst die westlichen Stadtteile aus Wuppertal (Wuppertal III) sowie die Stadtteile Gräfrath und Wald (Solingen II).  Zum Wahlkreis 34 gehören die restlichen Bezirke der Klingenstadt (Solingen I). Für diesen Wahlkreis sind sieben Vorschläge eingegangen; für Wahlkreis 33 nur sechs - die Piraten wollten hier keinen Kandidaten benennen.

Folgende Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich am 14. Mai für ein fünf Jahre währendes Landtags-Mandat zur Wahl: Im Wahlkreis 33 kandidieren aus Solingen Kai Sturmfels (CDU) und Josef Neumann (SPD); aus Wuppertal treten Eva Schroeder (FDP), Klaus Lüdemann (Die Grünen), Jens Jürschke (Die Linke) und Regine Grimm (AfD) für den gemeinsamen Wahlkreis an. Im Wahlkreis 34 kandidieren Arne Moritz (CDU), Marina Dobbert (SPD), Horst Janke (FDP), Sylvia Löhrmann (Die Grünen), Alexandra Mehdi (Die Linke), Verena Wester (AfD) und Diana Maren Lantzen von den Piraten. Kreiswahlleiter für beide Wahlkreise ist der Solinger Oberbürgermeister Tim Kurzbach.

Der Kreiswahlausschuss tagt am Mittwoch um 17 Uhr öffentlich im Solinger Rathaus (Sitzungssaal 102), um über diese Vorschläge zu befinden. Das Wählerverzeichnis wird am 9. April aufgestellt; der Versand der Wahlbenachrichtigungen mit dem Wahlscheinantrag erfolgt ab dem 13. April. Die Online-Beantragung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen ist ab dem 10. April möglich unterhttps://www.solingen.de/de/inhalt/online-wahlscheinantrag/

Ab dem 18. April wird das Bürgerbüro Ohligs für Zulassungs-, Pass- und Personalausweis-Angelegenheiten geschlossen und zum Wahlbüro umfunktioniert. Hier besteht die Möglichkeit der Direktwahl. Zudem können Briefwahlunterlagen beantragt werden. Gewählt wird am 14. Mai in der Zeit von 8 bis 18 Uhr in einem der 81 Solinger Wahllokale oder vorab per Briefwahl.

Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag

  • mindestens 18 Jahre alt ist
  • die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt
  • seit mindestens 16 Tagen mit Hauptwohnsitz in NRW gemeldet ist
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist (z.B. durch die Entscheidung eines Gerichts)

Rund 800 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sorgen dafür, dass in den Solinger Wahllokalen alles reibungslos funktioniert.