Keine Paste gegen Tauben

Pressemitteilung

- 547/bw

Veterinäramt sieht den Tierschutz in Gefahr.

Die Paste, die auf Stromleitungen im Bereich des Bahnhofs Mitte gestrichen werden sollte, um Tauben zu vertreiben, kommt nun nicht zum Einsatz. Das Bergische Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (BVLA) sieht den Tierschutz gefährdet. Die Paste mit dem sprechenden Namen "Nopaloma" sollte die Leitungen klebrig und damit für Tauben sehr unkomfortabel machen. Das BVLA bezieht sich auf Erfahrungen an der Universität Bochum, wo die Paste in diesem Jahr eingesetzt wurde. Dort seien verschmierte, nicht mehr flugfähige Tauben und auch Schmetterlinge und Wildvögel gefunden worden. Damit entfällt auch die angekündigte Sperrung der Korkenziehertrasse am 29. September.