Konrad-Adenauer-Straße: Es wird gepflanzt

Pressemitteilung

- 152/bw

13 fünf Meter hohe Blumeneschen, 1.000 Rosen, 1.000 Bartblumen, Elfenblumen und Echinazeen (lachsroter Sonnenhut) werden die Konrad-Adenauer-Straße und die Schwesternstraße "erblühen" lassen.

Ab Mitte der Woche beginnen die Pflanzarbeiten in neun Baumscheiben des fertig gestellten Abschnitts zwischen Merian- und Schwesternstraße und einem großen Grünbeet an der Schwesternstraße. Die Pflanzen werden nicht in Gartenerde gesetzt, sondern in Bodenhilfsstoffe, die lockerer bleiben, mehr Wasser speichern und auch Streusalz besser absorbieren. Bei den weißen, lachsrosa- und pinkfarbenen Rosen fiel die Wahl auf dieselbe Sorte, die schon auf dem Mittelstreifen der Goerdelerstraße blüht, weil sie sich als resistent auch bei schwierigen Standorten erwiesen hat. Umgeben sind die Rosen von der Bodendeckerart Elfenblume. Einzeln eingestreut werden auch Echinazeen, die im Herbst blühen, und im Sommer blühende Bartblumen. Im Frühling des kommenden Jahres werden auch Narzissen für Farbe sorgen, die Zwiebeln werden im Herbst gesetzt.