Kredite im 18. Jahrhundert

- 699/bw

Schuldverschreibungen und Hypotheken - genannt Obligationen - wurden bereits im 18. Jahrhundert offiziell dokumentiert und sind bis heute erhalten. Aufbewahrt werden die Original-Dokumente über Kreditnahme und -vergabe im Solinger Raum im Landesarchiv Düsseldorf. Der Solinger Genealoge und Familienforscher G.-Alexander Fülling hat sie textlich übertragen und zusammengefasst. Der dritte Band seiner Reihe für die Zeit von 1754 bis 1769 ist soeben im Eigenverlag des Stadtarchivs Solingen erschienen. Ein vierter und letzter Band ist für 2014 geplant.

Mit der Reihe stehen Familienforschern und Sozialhistorikern die Daten aus dem 18. Jahrhundert nun in leicht zugänglicher Form zur Verfügung. Die Nutzung der Protokollauszüge wird durch ein Namensregister, ein Ortsverzeichnis und ein Glossar erleichtert. Die Bände sind für jeweils 15,00 Euro im Stadtarchiv an der Gasstraße zu haben. Band 1 dokumentiert die Jahre 1720 bis1738, Band 2 die von 1738 bis 1754.