Kurze Wege

- 483/bw

Projekte können gefördert werden

Mit dem Programm „Kurze Wege für den Klimaschutz“ fördert das Bundesumweltministerium lokale Projekte, die dazu beitragen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu vermeiden und eine klimafreundliche, nachhaltige Entwicklung voranzubringen.
Bis zum 31. Oktober 2016 können Verbände, Vereine, Stiftungen und Kommunen die Förderung für Klimaschutzprojekte auf Nachbarschaftsebene
beantragen. Dabei geht es zum Beispiel um Maßnahmen, die der Bildung, Information, Aufklärung und Aktivierung im Klimaschutz dienen, dazu können auch die Einrichtung oder der Betrieb von Begegnungsstätten und -flächen gehören.

Die Projekte werden mit einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren unterstützt.

Weitere Informationen: beim Projektträger Jülich - https://www.ptj.de/klimaschutzinitiative/nachbarschaften oder bei der Stadt Solingen, Telefon 290 6588 (Klimaschutzmanagement), 290 3406 (Nachhaltige Entwicklung). Beide Stellen bieten auch Beratung bei der Projektentwicklung an.