Längere Sperrung der Müngstener Brücke

- 490/bw

"Betroffen sind vor allem die Pendler, die wir jetzt um noch mehr Geduld bitten müssen", sagt Solingens Stadtdirektor Hartmut Hoferichter, nachdem er vorab von der Deutschen Bahn über eine Sperrung der Müngstener Brücke über den zunächst angekündigten 3. November hinaus informiert worden war.

Im Rahmen eines Pressetermins teilte die Deutsche Bahn heute der Öffentlichkeit mit, dass der schlechte Zustand eines tragenden Bauteils zu aufwändigen Reparaturen bzw. zu einem Teilersatz der sogenannten "Kopfplatten" führe, die die eigentliche Fahrstrecke tragen.

Bauherr Michael Käufer von der DB Netz hatte Hoferichter angeboten, die Solinger Politik bei einer Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung Ende September über die Gründe der Verzögerung im Bauablauf zu informieren. "Das könnte aus unserer Sicht sehr sinnvoll sein", so Hoferichter. Grundsätzlich sei er aber froh über die aufwändige Restaurierung und den langfristigen Erhalt des die ganze Bergische Region prägenden Stahlbauwerks. Hoferichter: "Jeder, der einmal ein altes Gebäude renoviert hat, der weiß, dass es Überraschungen geben kann, die vorher einfach nicht absehbar waren".

Über die Dauer der Verzögerung konnte Michael Käufer noch keine Angaben machen. Sie hänge vor allem von der Witterung der kommenden kalten Monate ab. Die nächste Sperrung der Brücke ist regulär für April bis Juni 2014 geplant.