Landtagswahl: Montag beginnt Briefwahlgeschäft

Pressemitteilung

- 207/stm

Stadt rechnet mit 13.800 Anträgen

Die letzten Wahlhelfer sind gefunden, die ersten Benachrichtigungskarten bei den insgesamt 113.783 Wahlberechtigten mit Hauptwohnsitz Solingen angekommen: Am Montag, 23. April, beginnt das Briefwahlgeschäft für alle, die bei der Landtagswahl am 13. Mai nicht persönlich in ihrem Wahllokal erscheinen können. Im Ohligser Bürgerbüro kann montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr sowie montags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr gegen Vorlage der Wahlbenachrichtigungskarte vor Ort die Briefwahl genutzt werden. Die Unterlagen können auch schriftlich angefordert oder ein entsprechender Antrag online auf der Solinger Homepage www.solingen.de gestellt werden.

Im alleinigen Solinger Wahlkreis 34 stehen neben CDU, SPD, FDP, der Linken und den Grünen erstmals auch die Kandidaten der Piraten und der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative ("Die Partei") bei den Erststimmen zur Wahl. Um diese bewerben sich

Arne Moritz (CDU)
Iris Preuß-Buchholz (SPD)
Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen)
Gisela Thoms (FDP)
Karin Seilheimer-Sersal (Die Linke)
Jan Ulrich Hasecke (Piraten) und
Andreas Pelz (Die Partei).


Für den mit Wuppertal gemeinsam gebildeten Wahlkreis 33 (Wuppertal III/Solingen II) wurden folgende Kandidaten / Parteien zugelassen:
Fabian Bleck (Wuppertal) (CDU)
Josef Neumann (Solingen) (SPD)
Reiner Daams (Solingen) (Bündnis 90/Die Grünen)
Eva Schroeder (Wuppertal) (FDP) und
Susanne Herhaus (Wuppertal) (Die Linke).

 

  • Das Bürgerbüro Ohligs wird am 20. April für die veränderte Nutzung umgerüstet. Ab diesem Freitag bis einschließlich zum 12. Mai muss das Ohligser "Stamm-Publikum" deshalb die beiden anderen Bürgerbüros aufsuchen. Kfz-Zulassungen sind dann nur an der Gasstraße, Melde- und Ausweisangelegenheiten auch in den Clemens-Galerien möglich.