Fels erschwert Bauarbeiten

- 566/ri

Die Vollsperrung der Leichlinger Straße wird voraussichtlich am 19. November aufgehoben, etwa zwei Wochen später als zunächst geplant.

Beim Verlegen von Versorgungsleitungen machte der felsige Untergrund mehr Probleme als erwartet. Die Arbeiten werden noch in dieser Woche abgeschlossen, anschließend beginnt der Straßenbau. Bevor die Straße zwischen Haasenmühle und Schirpenbruch eine neue Decke erhält, wird in der Nähe von Oelmühle ein Krötentunnel gebaut. Außerdem wird dort die Fahrbahn leicht verbreitert, Leitplanken werden erhöht und Bordsteine angepasst, damit Regenwasser besser abgeleitet werden kann.

Solange die Straße voll gesperrt ist, bleibt auch der Klingenpfad unterbrochen: Wanderer müssen den Umweg über Oelmühle und Holzhof nehmen. Die Bauleitung weist ausdrücklich darauf hin, dass auch Fußgänger die gesperrte und aufgerissene Straße nicht nutzen können.