Leichtathletik: Vereine haben Vorrang auf den Laufbahnen

Pressemitteilung

- 189/bw

Stadt bittet um Rücksichtnahme

Für gegenseitige Rücksichtnahme auf den städtischen Sportanlagen bittet der Stadtdienst Sport und weist noch einmal auf folgende Regelungen hin:

Städtischen Sportanlagen mit Laufbahnen, wie z.B, die Herbert-Schade-Sportanlage am Schaberg, stehen grundsätzlich der Öffentlichkeit zur Verfügung. Allerdings hat das reguläre wöchentliche Vereinstraining - insbesondere der Leichtathleten - Vorrang.

Die Herbert-Schade-Sportanlage mit der Kunsttofflaufbahn wird montags bis freitags zwischen 16.30 und 20.30 Uhr von den Leichtathletikvereinen SLC und OTV zum Training genutzt. Dafür zahlen sie Nutzungsentgelte an die Stadt. Der Solinger Sportbund nutzt die Anlage außerdem für Training und Prüfungen für das Sportabzeichen.

Der Stadtdienst Sport bittet Freizeitläufer, Walker und andere Nutzer deshalb darum, zwischen 16.30 und 20.30 Uhr den Vorrang des Vereinssportes zu beachten und auf andere Sportanlagen mit Laufbahnen auszuweichen (z.B. die nahegelegene Zietenstraße oder Brabant in Ohligs). Keinesfalls darf die Kunststofflaufbahn von Walkern mit spitzen Stöcken benutzt werden, da diese Schäden verursachen.

Die ansässigen Leichtathletikvereine sind berechtigt, diejenigen, die das Vereinstraining stören, der Sportanlage zu verweisen. Hunde sind nur angeleint und außerhalb der Barriere willkommen.

I