Lernwerkstatt für Viertklässler

Pressemitteilung

- 720/ri

Einladung zur Berichterstattung

"Kein Kind darf verloren gehen" - so lautet das Motto von zwei Lernwerkstätten, die das Kommunale Integrationszentrum
seit Oktober 2014 für leistungsstarke Mädchen und Jungen der vierten Klassen durchführt. Zehn bis zwölf Schülerinnen und Schüler, die in Zuwandererfamilien aufwachsen, werden dabei auf den Wechsel in weiterführende Schulen vorbereitet.

Die Lernwerkstätten finden zweimal wöchentlich für jeweils eineinahalb Stunden in der Friedrich-Albert-Lange Schule statt oder in den Räumlichkeiten des Integrationszentrums. Im Vordergrund steht die Förderung der deutschen Sprache. Rita Thomas und Heide Matern-Brix, zwei Lehrerinnen im Ruhestand, üben mit den Kindern intensiv die "Stolpersteine" der deutschen Grammatik, sie fördern die schriftsprachlichen Fähigkeiten und trainieren die Lesekompetenz.

Die Mädchen und Jungen besuchen die Lernwerkstatt mit hoher Motivation. Auf die Frage, warum sie denn zusätzlich zum Unterricht noch nachmittags freiwillig lernen, antwortet ein Mädchen: "Weil wir gut sind und noch besser werden wollen."

An die Redaktionen:

Sie sind herzlich eingeladen, die Lernwerkstatt im Rathaus zur Berichterstattung zu besuchen. Im Dezember finden noch zwei Termine statt: Donnerstag, 11. Dezember und Dienstag, 16. Dezember, jeweils 15-16:30 Uhr, ab dem 13. Januar geht es regelmäßig dienstags und donnerstags weiter. Die Eltern der teilnehmenden Kinder sind über eine mögliche Berichterstattung informiert.