Mensch, Solingen gegen Antisemitismus!

Pressemitteilung

- 254/stm

Stadt, Kultusgemeinde und Freundeskreis laden zum 2. Solinger Kippa-Tag ein

"Mensch, Solingen gegen Antisemitismus": Unter diesem Motto fand am 8. Mai 2018 der erste Kippa-Tag in der Klingenstadt statt. Und "weil wir Solingerinnen und Solinger nicht kapitulieren wollen vor dem wachsenden Antisemitismus, vor Rassismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit", so Oberbürgermeister Tim Kurzbach, gibt es jetzt eine zweite Auflage:

Am Montag, 3. Juni,
um 16:15 Uhr
auf dem Walter-Scheel-Platz

laden die Stadt Solingen, die Jüdische Kultusgemeinde und der Freundeskreis Ness Ziona wieder zu einer Solidaritäts-Kundgebung vor dem Rathaus ein - nicht zuletzt, weil der jüngst vorgelegte Bericht des Bundes-Innenministeriums über politisch motivierte Straftaten gezeigt hat, dass diese Zahlen insbesondere im Bereich des Antisemitismus erschreckend ansteigen.

Neben Oberbürgermeister Kurzbach sprechen auch Bernd Krebs als Vorsitzender des Freundeskreises Ness Ziona und Leonid Goldberg, Vorsitzender der Jüdischen Kultusgemeinde Bergisch Land. Deren Kinderchor und ein Frauen-Trio sorgen für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung.

Männliche Teilnehmer werden gebeten, als Zeichen der Solidarität die klassische jüdische Kopfbedeckung zu tragen. Die Kippot werden von der Jüdischen Kultusgemeinde mitgebracht.