Mensch, was für ein Wochenende in der City!

Pressemitteilung

- 324/bw

Biathlon-Stadtmeisterschaft am 6. Juli und "48h Kunst und Kultur" vom 5. bis 7.

Mit Sommer, hoffentlich mit Sonne und ganz sicher jeder Menge Spaß, Sport, Kunst und Kultur lockt die City am letzten Wochenende vor den großen Sommerferien. "Mensch, was für ein Wochenende in der City!" heißt es dann vom 5. bis 7. Juli.

Am Samstag, 6. Juli, findet die 1. Solinger Biathlon-Stadtmeisterschaft auf dem Fronhof statt. Und von freitags bis sonntags steigt außerdem das 9. Bergische "48H" Kunst- und Kulturfestival, organisiert vom City-Art-Project um Timm Kronenberg, und erstmals Teil des Rheinischen Kultursommers.

Von 11 bis 18 Uhr ist die Biathlon-Tour 2019 auf Einladung des Solinger Stadtmarketings und mit dem Medienpartner Radio RSG zu Gast. "Wir machen ein tolles Biathlon-Fest für alle, die in die City kommen und Lust am Mitmachen haben", sagt Joachim Radtke vom Stadtmarketing. Eingeladen sind alle, die Lust haben, sich richtig auszupowern oder auch einfach gemeinsam Spaß zu haben. Man kann einzeln starten oder auch zu viert in der Staffel ab 14 Uhr. Der Zeiteinsatz pro Person beträgt 3-4 Minuten, pro Staffel rund 15 Minuten. Anmeldungen sind auch kurzfristig vor Ort noch möglich, womöglich finden Viererteams auch ganz spontan zusammen. Männer legen 400 Meter auf dem Skilanglaufergometer Thoraxtrainer zurück, den Frauen werden 100 Meter erlassen, sie sind nach 300 Metern im Ziel. Anschließend geht es zum Stehendschießen mit original Biathlongewehren, die zu Lichtgewehren umgebaut wurden. Jede und jeder gibt fünf Schüsse aus zehn Metern Entfernung auf 50-mm-Ziele ab, bei Fehlschüssen schlagen 15 Strafsekunden zu Buche. Energie und Konzentration lohnen sich: Dem besten Einzelsieger, der besten Einzelsiegerin und den Ersten der besten Staffel winkt nicht nur ein Pokal, sondern die Teilnahme am Finale in Ruhpolding im Rahmen eines Biathlonwochenendes Ende Januar.

Über 250 Künstlerinnen und Künstler, Musikerinnen und Musiker bespielen von Freitag bis Sonntag die Clemens-Galerien und den Mühlenplatz. Im Mittelpunkt stehen diesmal Kinder und Jugendliche. Chef-Initiator und -Koordinator Timm Kronenberg hat ein Cross Over von Musik, Kunst, Tanz und Performance aller Stilrichtungen kreiert, zum Über-die-Schulter-Schauen, zum Mitmachen und Mittanzen. Allein mehr als 20 Mitmach-Kunst-Aktionen richten sich an Kids und Jugendliche, zehn Live-Aktionskünstlerinnen und -künstler widmen sichen in der Passage und vor bzw. in den 15 City Art Galerien unter anderem der Malerei und den Skulpturen. Erbeten werden kleine Spenden fürs Material zugunsten von "Tischlein Deck Dich e.V.", der am Sonntag auch einen Waffelstand betreibt. Am Sonntag ist auch das Spielmobil unter anderem mit Hüpfburg und Spielmaterial vor Ort.

An allen drei Abenden von Freitag bis Sonntag ist auf der Mühlenplatz-Bühne viel los. Highligts sind am Freitag Red Hot Chili Peppers Tribute und  Blufonk, am Samstag "Meet The Beatles" Tribute und DownTown mit Herrmann Daun, am Sonntag Senjam und viele andere.

Auch tagsüber ist viel Live Musik zu hören, eine Bläser-Big-Band, zwei Brassel-Bands, diverse Solo- und Duo-Musiker verschiedener Stilrichtungen. Zwei Ensembles treten auf: Für den „Basar der Klänge“ studierte das TARAB-Ensemble  mit Solinger Laienmusikern ein orientalisches Musikprogramm ein: Melodien der osmanischen Hofmusik, kurdische Volkslieder, arabische Tanzmusik. „Al Watan“ setzt mit ihrer Musik, die fünf Kulturkreisen entstammt, von westlich/amerikanisch, bis, türkisch, arabisch, iranisch, jüdisch, ein Zeichen gegen Hetze und für ein gemeinsames Miteinander.

Zum ersten Mal findet im Rahmen des „48 h“ Kunst-  und Kulturfestivals eine Bergische Talentshow statt. 22 Kids im Alter von 6 bis 15 Jahren waren beim Casting in der Tanzschule Xperience. Die Jury mit Erwin Peach, Musik, Gesang; Vanessa und Anna Chwalek, Tanz und Choreografie; Timm Kronenberg, Veranstalter, hat 14 Mädchen und Jungs zum Wettbewerb am Sonntag von 13 bis 14:30 Uhr auf der Mühlenplatz-Bühne eingeladen, darunter ein 13jähriger Hard-Rock-Gitarren-Virtuose, zwei 13 und 14 Jahre alte Sängerinnen sowie Solo- und Duo-Tänzerinnen mit eigenen Performances. Preisverleihung für die drei Besten ist um 15:15 Uhr. Sieben weitere Kinder und Jugendliche zeigen dort am Samstag ihr Können außer Konkurrenz.

Fürs leibliche Wohl sorgen an allen Tagen Holländische Snacks, Waffeln, Cocktails und andere Getränke.