Mit Anleitung und Respekt

Pressemitteilung

- 426/bw

Ein Video über die Jugendhilfewerkstatt

Seit 1986 besteht in den Gebäuden von Deutschlands ältester Schirmfabrik an der Brucknerstraße in Wald die Jugendhilfewerkstatt. Seitdem wurden dort Hunderte von Jungen und Mädchen, jungen Männern und Frauen aufs Leben und Arbeiten vorbereitet, mit klaren Regeln und spannenden Aufgaben, mit Anleitung und Respekt. Zwei Drittel von ihnen absolvieren anschließend eine Ausbildung, finden einen Arbeitsplatz, machen sich selbstständig, gründen Familien. In der Jugendhilfewerkstatt stellen sie Arbeiten her, die ausgestellt und verkauft werden. Ihre wichtigste Arbeit war wohl das Mahnmal für die Opfer des Solinger Brandanschlags im Jahr 1993. Bis heute schmieden sie Ringe im Auftrag von Menschen, die sich gegen Rassismus und Menschenverachtung positionieren möchten. Dafür wurde die Werkstatt im Jahr 2006 mit dem Ehrenpreis des "Silbernen Schuh" ausgezeichnet, ihr langjähriger Leiter Heinz Siering erhielt den Hauptpreis 2013.

Ein Videofilm über die Jugendhilfewerkstatt ist jetzt auf der Homepage der Stadt Solingen unter WirSind.solingen.de zu sehen.

Wir setzen damit eine Reihe von Videofilmen mit Preisträgern des "Silbernen Schuh" fort, die im Vorfeld des 25. Jahrestag des Brandanschlags produziert worden ist. Darin stelle sie sich vor und berichten über die Gründe für ihr Engagement, über ihr Anliegen, über Schwierigkeiten und Erfolge. Die meisten sind bis heute dabei. Sie alle finden: Eintreten für Toleranz ist heute wichtiger denn je.

Den Anfang hatte am 21. März ein Video über Heinz Siering gemacht, der den Preis im Jahr 2013 erhielt, gefolgt von Uli Preuss (2012), der Opferhilfe "Weißer Ring" (2008), Helmut Eckermann (2006), der Arbeitsgemeinschaft Jüdischer Friedhof (2007) und Hasan Özkan (2010), dem "Solinger Appell" (2017), "Bunt statt Braun" (2013) und dem Christlich-Islamischen Gesprächskreis (2005), die Arbeitsgemeinschaft "Weiße Rose" (2011), Mohammed Zorba (Christlich-Islamischer Gesprachskreis, Ehrenpreis 2014), Awa Gueye (2016) und dem Unterstützerkreis Stolpersteine (2014).

Alle Filme können auf der Seite angesehen werden.