Moorschucken wieder in der Ohligser Heide unterwegs

- 499/bw

Rund 300 Moorschnucken-Schafe und 15 Ziegen sind derzeit wieder in der Ohligser und der Krüdersheide unterwegs.

Damit dienen sie dort der Erhaltung von Heideflächen und der Landschaftspflege. Die Tiere gehören dem Betrieb Franz Eikermann und werden von Schäferin Nadine Pfeifer betreut.

Schon seit 2001 grasen regelmäßig Schafe in der Ohligser Heide, die seit 1998 als Flora-Fauna-Habitat anerkannt ist. Hier wachsen charakteristische Pflanzenarten wie Glockenheide, Mittlerer Sonnentau, Sumpfbärlapp und Englischer Ginster. Das Vorkommen der Sumpfschrecke und die Rückkehr zahlreicher Wildbienen-Arten werden als Belege für erfolgreichen Artenschutz gewertet.

Weitere Infos: Stadtdienst Natur und Umwelt, Marita Klause, Telefon 290-6579, und Biologische Station Mittlere Wupper, Dr. Jan Boomers, Telefon 254-2727.