Morgen kommen 250 Flüchtlinge nach Solingen

- 535/bw

Erfassung im Theater und Konzerthaus, Veranstaltungen können stattfinden

250 von den 4.000 Flüchtlingen, die von Ungarn über Österreich gestern nach München eingereist sind, werden im Lauf des morgigen Sonntag in Solingen ankommen. Sie bilden dann das Kontingent, das die Klingenstadt als Notfallmaßnahme des Landes NRW zusätzlich übernimmt. Diese Mitteilung erhielt Solingen heute Nachmittag von der Bezirksregierung Düsseldorf.

Für die Unterbringung ist bereits gesorgt: Das Schulgebäude Zweigstraße und die dazu gehörende Turnhalle sind in der vergangenen Woche mit dem Nötigsten ausgestattet worden. Am 31. August fand in der Gesamtschule Höhscheid eine gut besuchte Informationsveranstaltung für Anwohner und Interessierte statt.

Da die Flüchtlinge erstmals nicht durch eine Ernstaufnahmeeinrichtung des Landes gegangen sind, muss nun Solingen diese Aufgabe übernehmen. Die Daten der Neuankömmlinge werden verwaltungsmäßig erfasst, außerdem durchlaufen sie einen ersten Gesundheitscheck. Dies geschieht im Erdgeschoss des Theaters und Konzerthauses, das schon in der vergangenen Woche für eine entsprechende Datenerfassung ausgerüstet wurde. Erst danach werden die Flüchtlinge zur Zweigstraße gebracht.

Beigeordneter Robert Krumbein: "Wir sind gut vorbereitet und werden auch am Sonntag dafür Sorge tragen, dass die ankommenden Menschen anständig aufgenommen und versorgt werden."

Die beiden Veranstaltungen, die morgen im Theater und Konzerthaus geplant sind, können stattfinden:

  • Ein "2nd Hand Modemarkt" von 11 bis 17 Uhr im Konzertsaal und dem Foyer der ersten Etage
  • Das Jubiläumskonzert zum 25jährigen Bestehen des Frauenchors der Klingenstadt Solingen um 17 Uhr im Pina-Bausch-Saal