Nach Bombendrohung gegen die Klingenhalle:

- 22/pe

Badebetrieb vorübergehend unterbrochen

Es war wohl ein unverantwortlicher "Scherz": Nach einer telefonischen Bombendrohung gegen die Klingenhalle hat der städtische Bäderbetrieb den Schwimmbetrieb heute morgen vorsorglich beendet und das Gebäude räumen lassen. Die Polizei hat die Klingenhalle inzwischen untersucht und "Entwarnung" gegeben. Der Badebetrieb wird jetzt wieder aufgenommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.