Nach dem Angriff auf "Charlie Hebdo"

Pressemitteilung

- 13/pe

Oberbürgermeister Norbert Feith schreibt Brief an Bürgermeister von Chalon

Der terroristische Angriff auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" hat auch in Solingen viele Menschen bestürzt. Oberbürgermeister Norbert Feith sandte als Zeichen der Solidarität Solingens mit Frankreich ein Schreiben an Bürgermeister Gilles Platret, den "Maire" von Chalon-sur-Saône, der Partnerstadt Solingens in Burgund. Hier die deutsche Version des Briefes:

Sehr geehrter Bürgermeister Platret, lieber Amtskollege,

nach dem terroristischen Anschlag auf die Redaktion der Zeitschrift Charlie Hebdo sind Trauer und Empörung über die unmenschliche Tat auch in Ihrer Partnerstadt Solingen sehr groß. Ich möchte Ihnen und Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern versichern, dass die Gedanken vieler Solingerinnen und Solinger bei den Opfern des Mordanschlags und ihren Familien sind.

Wir stehen an Ihrer Seite: Das Attentat hat nicht nur die Redaktion in Ihrer Hauptstadt oder die französische Nation getroffen, es hat auch uns in Deutschland als Staatsbürger Europas getroffen, weil es gegen die Werte unsere gemeinsamen, historisch tief verwurzelten europäischen Werte gerichtet ist: gegen die Freiheit des Gedankens und des Wortes, gegen die Pressefreiheit, gegen die Toleranz gegenüber Andersgläubigen.

Zur Verteidigung unserer europäischen Werte sind wir Europäer gemeinsam aufgerufen: Wir verteidigen sie am besten, indem wir sie auch in Momenten des Schmerzes und des Zorns nicht preisgeben: Pressefreiheit und Toleranz dürfen niemals in Frage gestellt werden, aber auch nicht der Minderheitenschutz oder die Freiheit der Religions­ausübung. Alles zusammen gehört zu unserem hart errungenen, europäischen Konzept von Humanität.

Solange wir an unseren demokratischen Grundwerten festhalten, wird die europäische Auffassung von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, die der französischen Geschichte so viel verdankt, langfristig viel stärker sein als alle gewissenlosen Attentäter und ihre verbrecherischen Organisationen es je sein können, mögen sie uns auch noch so schmerzhafte Wunden schlagen.

Übermitteln Sie bitte den Bürgerinnen und Bürger der Stadt Chalon-sur-Sáone diese Grußbotschaft aus der Partnerstadt Solingen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Norbert Feith
Oberbürgermeister