"Nachhaltige Mode - ein Widerspruch?"

- 88/stm

Workshop im Forum der Bergischen Volkshochschule

Zur Ausstellung "Konsumwandel", die noch bis zum 28. Februar in der Stadtbibliothek zu sehen ist, gibt es ein Rahmenprogramm, das sich beispielsweise mit dem Thema "Kleidung" auseinander setzt. So findet am

Samstag, 28. Februar,

von 12 bis 16 Uhr

im Forum der Bergischen VHS an der Mummstraße 10

der Workshop "Nachhaltige Mode - ein Widerspruch?" statt. Tina Müller vom "Centre for Corporate Social Responsibility" möchte darin die Wertschätzung und Weiternutzung abgelegter Bekleidung vermitteln.

  • Was mache ich mit meiner alten Kleidung?
  • Wie wird meine Kleidung hergestellt?
  • Warum ist es wichtig, meiner abgelegten Kleidung ein zweites Leben zu schenken?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich der Workshop. Es gilt, die Produktionsweise unserer Kleidung und Konsum-Trends wie "Fast Fashion" zu hinterfragen und herauszufinden, welche Handlungsalternativen es gibt und wie wir uns diese nutzbar machen können. Die erarbeiteten Informationen werden vor Ort mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert.
Die veranstaltende Koordinierungsstelle zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit bittet darum, falls vorhanden ein Laptop mitzubringen.

  • Anmeldung: Yvonne Enders, Jugendstadtrat Solingen, Tel. 0212 / 290 2760, E-Mail: y.enders@solingen.de

 

Info: Die Koordinierungsstelle zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit ist bei der Stadt Solingen angesiedelt. Derzeit wird dort das Thema "Konsumwandel" bearbeitet und mit Akteuren aus Vereinen und Verbänden vernetzt. Konkrete Handlungsideen liefert dabei der Verein VAMOS e.V. aus Münster, dessen Ausstellung die beiden Koordinatorinnen nach Solingen holten.