Neue Brücke für die Trasse

Pressemitteilung - Archiv

- 47/ri

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Neue Bauweise mit vielen Vorteilen

Die Brücke der Korkenziehertrasse, die in Gräfrath über die Gartenstraße führt, wird erneuert. Während gebaut wird, gelten Einschränkungen. So ist die Gartenstraße unterhalb der Brücke voraussichtlich vom 6. bis 20. Februar voll gesperrt, eine Umleitung ist ausgeschildert. Auch die  Korkenziehertrasse ist während dieser Zeit unterbrochen, wer zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist, wird über Untenflachsberg, Gartenstraße und Focher Dahl geführt. Anwohnende wurden bereits über Handzettel informiert.

Erneuert wird die Brücke mit einem Überbau aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Diese Bauweise ist in Deutschland neu und feiert in Solingen Premiere. Im europäischen Ausland ist die leichten und korrosionsarmen Brücken bereits weit verbreitet, vor allem in den Niederlanden. Federführend betreut wird das Projekt von den Brücken-Experten der Technischen Betriebe Solingen, begleitet von der Hochschule Bochum.

Die neue Bauweise hat viele Vorteile: So ist der bauliche Aufwand sehr viel geringer als herkömmlich, zudem ist es die deutlich wirtschaftlichere Variante. Nur die alte Brückenplatte wird abgerissen, danach wird der neue Fertigteil-Überbau auf den vorhandenen Unterbau  gesetzt. Sobald die Vorbereitungen abgeschlossen sind, wird dafür nur ein Tag gebraucht. Anschließend geht es vor allem um Anpassungsarbeiten und den Anschluss an die Korkenzieherrasse. Die schlanke Bauweise schafft außerdem auf der Gartenstraße mehr Durchfahrtshöhe und die bisherige Engstelle auf der Trasse entfällt.

Die Erneuerung der Brücke kostet rund 75.000 Euro.