Nicht von der Trasse fallen

Pressemitteilung

- 590/bw

Absturzsicherungen an der Korkenziehertrasse

An steilen Böschungen am Rand der Korkenziehertrasse werden an 25 Stellen mit einer Gesamtlänge von 4,2 Kilometern Metallpfosten mit zwei Querriegeln aus Holz als Absturzsicherung angebracht. Die Arbeiten sollen Mitte bis Ende Oktober beginnen und rund vier Wochen dauern. Die Trasse bleibt in dieser Zeit zwar benutzbar, Radfahrer müssen aber damit rechnen, an den jeweiligen Arbeitsstellen zu schieben.

Mit den neuen Absicherungen entspricht die Trasse den "Empfehlungen für den Radverkehr 2010". Die Kosten für die Nachrüstung liegen bei rund 140.000 Euro.