OB Feith dankt Flüchtlingshelfern

- 540/stm

Ansprechpartner auf städtischer Homepage

Seinen ausdrücklichen Dank spricht Oberbürgermeister Norbert Feith den zahlreichen Verwaltungsmitarbeitern, Mitgliedern der Freiwilligen und der Berufsfeuerwehr, der Malteser und des Deutschen Roten Kreuzes aus, die am Sonntag kurzfristig im Theater und Konzerthaus sowie an der Notunterkunft Zweigstraße bei der Registrierung und Zuweisung der rund 200 Flüchtlinge geholfen haben. "Besonders möchte ich aber auch den vielen Solinger Bürgerinnen und Bürgern danken, die mit Begrüßungs-Schildern und Stofftieren die Flüchtlinge in Empfang genommen und ihnen das Gefühl gegeben haben, in unserer Stadt willkommen zu sein", sagt der Oberbürgermeister. "Ich bin richtig stolz auf unsere Klingenstadt!"

Da im Büro des Oberbürgermeisters immer wieder Anfragen von Solingerinnen und Solingern eintreffen, die wissen möchten, wo und wie sie helfen können, gibt es bereits seit einigen Wochen den Link "Solinger helfen" auf der Startseite der städtischen Homepage www.solingen.de.

  • Besonders gefragt ist nach wie vor privater Wohnraum. Über Angebote freut sich Bernd Wörder vom Stadtdienst Wohnen (Tel. 0212 / 290-2534).
  • Sachspenden können an das Sozialkaufhaus, die Heilsarmee, Caritas und Diakonie geliefert werden.
  • Die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe koordiniert Andrea Krumnacker von der AWO (Tel. 0212 / 5944-8235).