OB heißt Flüchtlinge willkommen

- 751/bw

300 kamen gestern ins Henry-Dunant-Dorf

Ab 18:30 Uhr am gestriegen ersten Weihnachtstag kamen im Henry-Dunant-Dorf des Deutschen Roten Kreuzes an der Monhofer Straße acht Busse mit rund 300 Flüchtlingen an, die dort vorübergehend untergebracht sind, bis sie endgültig den Kommunen und Kreisen im Land Nordrhein-Westfalen zugewiesen werden. Es waren sehr viele Familien mit Kindern dabei. Oberbürgermeister Tim Kurzbach war vor Ort, um die Flüchtlinge persönlich willkommen zu heißen und auch dem Team des Deutschen Roten Kreuzes für den reibungslosen Ablauf und die professionelle Arbeit zu danken. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten die Neuankömmlinge in Empfang genommen und verpflegt. Auch eine erste ärztliche Untersuchung fand direkt vor Ort statt.