Philosophieren über den Tod

Pressemitteilung

- 31/ri

„Wann ist der Mensch tot?“ Um diese Frage geht es beim nächsten Philosophie-Café am Samstag, 1. Februar, 16 Uhr, in der Stadtbibliothek, Mummstraße 10.

Es ist eine menschliche Urangst, als noch Lebender bereits für tot gehalten zu werden. Die Debatte um die Entscheidung für oder gegen eine Organentnahme lässt uns Sterben und Tod neu bedenken. Ist das seit über 40 Jahren geltende Hirntodkriterium neben dem traditionellen Herztod tatsächlich gesellschaftlich akzeptiert? Was bedeuten die unterschiedlichen Bezeichnungen vom Tod? Welches Wissen und welche Argumente helfen dabei, sich für oder gegen eine Organspende zu entscheiden? Dr. Uta D. Rose bietet Interessierten Zeit und Raum Gedanken zum Thema auszutauschen.

Das Philosophie-Café ist eine Kooperationsveranstaltung von Stadtbibliothek und Bergischer VHS. Im Eintrittspreis von 4 € sind Kaffee und Gebäck inbegriffen. Besucherinnen und Besucher mit einem gültigen Bibliotheksausweis zahlen nur 2 €. Der Eintritt für Goldkartenbesitzerinnen und -besitzer ist frei.

Dr. phil. Uta D. Rose, geboren in Düsseldorf, studierte Philosophie, Pädagogik und Politikwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal. Seit dem Jahre 2000 leitet sie das Philosophie-Café in der Stadtbibliothek, hält Vorträge im akademischen und außerakademischen Bereich, führt eine philosophische Praxis und philosophiert mit Kindern.