Postbank antwortet dem OB

Pressemitteilung

- 15/bw

Probleme eingeräumt

Es sei in letzter Zeit nicht immer gelungen, den Service zu bieten, den die Menschen vor Ort zu Recht von der Deutschen Post erwarteten. Das räumte ein Vorstandsmitglied der Deutschen Postbank AG in einem Antwortschreiben auf einen Brief von Oberbürgermeister Tim Kurzbach ein, mit dem dieser die Beschwerden vieler Bürgerinnen und Bürger über lange Wartezeiten und schlechten Service in der Solinger Filiale übermittelt und Verbesserung eingefordert hatte. Inzwischen, so heißt es in dem Schreiben aus Bonn, habe sich die Lage entspannt, und täglich seien wieder drei bis vier Schalter in der Filiale Birkerstraße geöffnet. Grund für die Probleme seien Krankheitsfälle in der Mitarbeiterschaft gewesen. Zu Beschwerden über Probleme mit benachrichtigten Paketsendungen heißt es in dem Schreiben, inzwischen würden die Sendungen auch in der Postagentur Börsenstraße 124 abgegeben.