Klinikum-Chef: Findungskommission schlägt Kandidaten vor

Pressemitteilung

- 286/tk

Der Kaufmännische Geschäftsführer soll zum 1. August beginnen.

Im Auswahlverfahren für die Besetzung des Kaufmännischen Geschäftsführer-Postens im Städtischen Klinikum Solingen gibt es einen Kandidaten-Vorschlag: Die Findungskommission, die vom Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Wohnungswesen, Senioren und Beschäftigungsförderung (ASGWSB) sowie vom Beteiligungsausschuss des Stadtrats und vom Aufsichtsrat des Klinikums eingesetzt worden ist, hat sich einstimmig für einen Bewerber ausgesprochen, der sich nun den Fraktionen des Rates vorstellen soll. Über den Personalvorschlag sowie über das weitere Verfahren ist am Mittwoch auch der Ältestenrat informiert worden, der ebenfalls einstimmig zustimmte.

Die Findungskommission schlägt demnach Dr. Martin Eversmeyer vor. Der 59-Jährige ist promovierter Diplom-Kaufmann und derzeit Sprecher der Geschäftsführung im Klinikum Osnabrück. Das Krankenhaus verfügt über 672 Betten.

Eversmeyer war einer von insgesamt 34 Kandidatinnen / Kandidaten, die sich auf die öffentliche Ausschreibung der Geschäftsführer-Stelle im Städtischen Klinikum Solingen beworben haben.

„Mit der Neubesetzung der Geschäftsführer-Stelle wird das Klinikum einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Zukunft machen", sagt Oberbürgermeister Tim Kurzbach. „Deshalb bin ich froh, dass wir jetzt einen Kandidaten-Vorschlag präsentieren können, der all unsere hohen Erwartungen erfüllt. Denn die Anforderungen an die Leitung unseres Krankenhauses werden in den kommenden Jahren sehr hoch sein. Es gilt, das Haus fit für die Zukunft zu machen. Die vergangenen Jahre waren bekanntlich von wirtschaftlichen Schwierigkeiten geprägt. Es ist also wichtig, dass die neue Geschäftsführung möglichst schnell übernimmt, um bei der Entwicklung des Masterplans einzusteigen, der derzeit in Arbeit ist. Wir sind überzeugt, dass Martin Eversmeyer die Kompetenz mitbringt, die unser Haus benötigt, um künftig einen erfolgreichen Kurs zu steuern."

Der für das Verfahren zuständige Beigeordnete Jan Welzel hofft nun auf ein positives Votum in der Politik. „Wir haben ein transparentes und zügiges Verfahren gewährleistet, an dessen Ende nun ein überzeugender Personalvorschlag steht", sagt der Sozial- und Gesundheitsdezernent. Nun seien die Gremien am Zug. Der Auswahlprozess habe bewiesen, dass das Solinger Krankenhaus nach wie vor eine sehr gute Adresse sei. „Denn das Interesse war groß und die Qualität der Bewerber war sehr hoch", betont Welzel.

Stimmen die zuständigen politischen Gremien dem Personalvorschlag zu, soll der neue Geschäftsführer einen Fünf-Jahres-Vertrag erhalten und seine Arbeit zum 1. August dieses Jahres im Städtischen Klinikum aufnehmen. Er löst dann den derzeitigen kommissarischen Geschäftsführer Matthias Dargel ab.

Über die Besetzung der Position des Kaufmännischen Geschäftsführers im Städtischen Klinikum Solingen beraten nun der Aufsichtsrat des Klinikums sowie der Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Wohnungswesen, Senioren und Beschäftigungsförderung. Abschließend entscheiden muss dann der Beteiligungsausschuss. Alle drei Gremien werden dafür am 27. Mai zu entsprechenden Sondersitzungen zusammenkommen.