Granitpflaster: Austausch beginnt

Pressemitteilung - Archiv

- 316/ri

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Plätze mit einheitlichem und belastbarem Material

Die Innenstadt soll an Aussehen und Qualität gewinnen. Das gehört mit zu den wichtigen Veränderungen, die zur Aufwertung beitragen. Einen ersten Akzent setzt das Pflaster auf  Fronhof und Kirchplatz , das jetzt nach und nach ausgetauscht wird. In einem ersten Bauabschnitt werden aktuell zunächst Pflasterbänder zwischen den beiden Flächen ersetzt. Die Arbeiten haben in dieser Woche begonnen und werden voraussichtlich drei Wochen dauern. Die Bauunterhaltug der Technischen Betriebe nutzt dabei die Zeit, in der keine Veranstaltungen stattfinden. Der Baubereich ist abgesperrt, weitere Einschränkungen gibt es nicht.

Verarbeitet wird Granitpflaster, wie es bereits am Walder Rundling und am Alten Markt verwendet wurde. Es fügt sich nicht nur gut in die Umgebung ein, sondern ist auch belastbarer als das bisherige Material. Sollten dennoch Schäden auftreten, ist die Reparatur zukünftig einfacher: Da das Pflaster für verschiedene Plätze "passt", kann ausreichend Ersatzmaterial vorgehalten werden. Damit sollte auch das Problem gelöst sein, das mit dem alten Pflaster aufgetreten war: Es war nicht mehr verfügbar, schadhafte Stellen mussten deshalb mit Asphalt aufgefüllt werden, um die Verkehrssicherheit zu erhalten.