Digitaler Katalog in Arbeit

Pressemitteilung - Archiv

- 198/ri

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Klingenmuseum erhält Fördermittel

Das Deutsche Klingenmuseum erhält rund 30.000 Euro aus dem Förderprogramm „Neustart Kultur" der Bundesregierung. Damit wird nun die digitale Erfassung der Museumsstücke weiter vorangebracht: Rund 2.500 wertvolle, historische Besteckteile können im Laufe des Jahres mit Fotos, Maßen und genauen Beschreibungen in den digitalen Katalog aufgenommen werden. Dr. Sixt Wetzler, Leiter des Klingenmuseums: „Die Ausschreibung der Förderung hatten wir sehr kurzfristig erhalten. Dabei galt das Windhundprinzip - wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Durch unsere intensive Vorarbeit in Sachen Digitalisierung konnten wir innerhalb eines einzigen Tages einen überzeugenden Antrag stellen. Das freut mich besonders."

Die nötige Software wurde im letzten Jahr mit Unterstützung des LVR angeschafft und ist bereits in Betrieb. „Der Plan ist, 2021 mit unserem digitalen Katalog online zu gehen", so Wetzler. Über die Vergabe der Fördermittel entschied die Deutsche Digitale Bibliothek. Auf deren Internetseite sind schon jetzt mehr als 37 Millionen Objekte des deutschen Kulturguts frei zugänglich: www.ddb.de.