Inzidenz unter 100: Lockerungen ab Donnerstag

Pressemitteilung - Archiv

- 213/stm

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz hält sich in der Klingenstadt seit fünf Tagen stabil unter 100.

Deshalb treten ab Donnerstag, 27. Mai, weitere Lockerungen in Kraft. Folgende allgemeine Verhaltensregeln gelten derzeit unabhängig von den Inzidenzwerten weiterhin in Solingen:

  • Mund- und Nasenschutz (bekannte Zonen sowie rund um Schulen und Kitas im Umkreis von jeweils 200 Metern)
  • Mindestabstand von 1,50 Metern
  • Alkoholverkaufsverbot im Einzelhandel zwischen 22 und 6 Uhr

Bei einer Inzidenz unter 100 wird die bislang gültige Bundesnotbremse und auch die Ausgangsbeschränkung aufgehoben. Es gilt die Coronaschutzverordnung des Landes NRW mit den aktuellen Regeln, die bis zum 4. Juni gültig ist. Das bedeutet für

  • Kontakte
    • eigener Haushalt plus 1 Person (Kinder bis einschließlich 14 Jahre, Genesene und Geimpfte zählen nicht mit.)
    • bis zu 5 Personen aus 2 Haushalten (Kinder bis einschließlich 14 Jahre, Genesene und Geimpfte zählen nicht mit.)
    • Unabhängig von den Wohnverhältnissen gelten Paare als ein Hausstand.
    • Reglementierung in der privaten Wohnung entfällt
    • Parties sind nicht zulässig.
  • Einzelhandel
    • Auch Geschäfte, die nicht Grundversorgung sind, können öffnen.
    • Besuch ohne Termin, mit negativem Test*, Begrenzung 1 Kunde pro 20 qm
  • Gastronomie
    • Außenbereich kann öffnen
    • negative Tests* für Gäste und Bedienung sowie Rückverfolgung
  • Beherbergung
    • Übernachtung: Ferienwohnung + Campingplatz mit negativem Test* möglich
    • Private Übernachtung in Hotels mit negativem Test möglich, 60 % Auslastung
  • Sport
    • Kontaktfrei: 20 Personen auf Sportanlagen unter freiem Himmel
    • Kontaktsport unter freiem Himmel: es gelten die allgemeinen Kontaktregeln
      Ausnahme: Gruppen bis zu 20 Kindern bis einschl. 14 Jahren
    • Zuschauer unter freiem Himmel erlaubt, mit negativem Test*,
      bis 20 % Kapazität, max. 500 Personen, Sitzplan
  • Freizeit
    • Zoos und Tierparks: begrenzte Besucherzahl, mit Terminbuchung, Rückverfolgbarkeit, ohne Test
    • Freibäder ohne Liegewiese, nur Bahnenschwimmen mit negativem Test*
    • Minigolf mit negativem Test*
    • Seilbahn in Burg und Schwebefähre in Müngsten können den Betrieb wieder aufnehmen, ohne Test
    • Stadtbibliothek und Stadtarchiv öffnet wieder (siehe Homepage).
  • Kultur:
    • Konzerte/Kino/Theater unter freiem Himmel: max. 500 Personen, Sitzplan, negativer Test*
    • Museen, Galerien, Schloss / Burg: mit Terminbuchung und Kontaktnachverfolung. Ein Test* ist nicht notwendig. Begrenzte Besucherzahl: 1 Person pro 20 qm
  • Körpernahe Dienstleistung am Kunden
    • Grundsätzlich gilt die Maskenpflicht für Kunden und Personal. Dort, wo die Maske aus zulässigem Grund nicht getragen werden kann, ist ein negativer Test* notwendig.
      Beispiele: Friseur: Maske kann getragen werden -  kein Test. Kosmetik: Test, wenn für die Behandlung die Maske abgesetzt wird.
  • Beerdigungen. standesamtliche Trauung:
    • keine Personenbeschränkung mehr
    • Abstand, Maske und Rückverfolgung drinnen und dann, wenn Abstände unterschritten werden

* Zusätzliche Erläuterungen:

  • Alternativ zum dokumentierten Negativ-Test kann der Nachweis einer vollständigen Impfung oder der Genesenen-Nachweis mit PCR-Befund vorgelegt werden.
    • Die vollständige Impfung wird durch den Impfausweis nachgewiesen, die Genesung durch ein Schreiben vom Gesundheitsamt mit PCR-Befund, der nicht länger als ein halbes Jahr zurückliegen darf.
    • Bei einer möglichen Kontrolle kann beides auch nachgereicht werden.
  • Ein negatives Testergebnis bleibt 48 Stunden gültig. Solange die Notbremse galt, waren es nur 24 Stunden.

INFO: Um darüber zu informieren und auf Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu antworten, gibt es am Mittwoch, 26. Mai, von 17 bis 18 Uhr wieder das digitale Format "Mensch, rede mit!" Der Rathaus-Dialog wird auf dem städtischen YouTube-Kanal sowie auf den Facebook-Seiten des Oberbürgermeisters und der Klingenstadt übertragen. Fragen können vorab per Mail gestellt werden an servicefuersolingen@solingen.de.