Vorschulkinder nennen Feuerwehr-Puppe "Paul"

Pressemitteilung - Archiv

- 248/stm

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Weibliche Schlenkerpuppe ist ebenfalls in Vorbereitung

Post von der Feuerwehr haben im April alle Kindertageseinrichtungen der Klingenstadt bekommen. Denn die Brandschutzerzieher:innen suchten einen Namen für ihren neuen "Kollegen". "Zwei Drittel aller Kitas haben sich an der Namensgebung unseres Maskottchens beteiligt", freut sich Oliver Luecke von der Brandschutzerziehung. Die Vorschulkinder haben mehrheitlich entschieden, dass die drollige Schlenkerpuppe "Paul" heißen soll.

Doch Paul, der jetzt zum Inhalt der neu zusammengestellten Vorbereitungskoffer gehört, wird die Brandschutzerzieher:innen künftig nicht allein in die Kitas begleiten: Sein weibliches Pendant ist bereits in Planung. "Schließlich gibt es ja auch Frauen bei der Feuerwehr", hatten einige Kinder und Erzieher:innen bei der Aktion im Frühjahr bemängelt. "Die Anregung zu einem weiblichen Maskottchen haben wir gern aufgegriffen", betont Luecke.

Coronabedingt hatten sich Oliver Luecke und sein Team in den vergangenen Monaten Alternativen zur Brandschutzerziehung einfallen lassen, weil sie nicht wie sonst persönlich in den Kitas vorbeikommen konnten. So wurden die Vorschulkinder mit einem 112-Übungstelefon und per Zoom über Brandvermeidung und -bekämpfung aufgeklärt. Um so größer ist nun die Vorfreude auf Paul, den die Kita-Kinder zeitnah kennenlernen werden.