Itter: Fließverhalten wird untersucht

Pressemitteilung - Archiv

- 555/ri

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Wasserfärbung ist unschädlich

Der Bergisch-Rheinische Wasserverband (BRW) untersucht in den nächsten Tagen das Fließverhalten der Itter. Konkret geht es um den Bereich der Itter-Kaskade am Hochwasserrückhaltebecken Ittertal unmittelbar unterhalb der Kläranlage Gräfrath in Solingen. Dort werden Gewässer-Experten die Itter mit mehreren Gaben Lebensmittelfarbe blau einfärben. Durch das gefärbte Bachwasser ist es dann etwa mögliche, Undichtigkeiten zu erkennen. Die Aktion kann jedoch nur bei trockenem Wetter starten. Geplant ist sie frühestens am Mittwoch, 20. Oktober. Sollte eine  wetterbedingte Verschiebung nötig sein, findet sie voraussichtlich Mitte der ersten Novemberwoche statt.

Die Lebensmittelfarbe ist für das Gewässer und die Organismen, die darin leben, unschädlich. Die Farbveränderung hält nur ein paar  Stunden an und baut sich selbständig wieder ab.