Nach dem Orkan: Aufräumarbeiten laufen

Pressemitteilung - Archiv

- 101/tk

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Der Hauptsturm ist durchgezogen. Grünanlagen und Wälder meiden. Straßen gesperrt. Feuerwehr räumt auf.

Das Orkantief hat Solingen hinter sich gelassen. Jetzt geht es in erster Linie darum, die Folgen zu beseitigen und schnell ein umfassendes Lagebild zu den entstandenen Schäden zu gewinnen. Bisher meldet die Feuerwehr 155 sturmbedingte Einsätze im Stadtgebiet, von denen 50 mit nachgeordneter Priorität noch abzuarbeiten sind. In der Innenstadt war eine Person durch herabstürzende Dachteile verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden.

Während für die Nacht weiterhin noch vor sturmartigen Böen gewarnt wird, geht es nun vor allem ans Aufräumen. Noch in der Nacht soll eine Information folgen, welche Straßensperrungen weiterhin notwendig sind und welche aufgehoben werden können.

Folgender wichtiger Warnhinweis ist bitte dringend zu befolgen:

  • Grünanlagen, Wälder, Spielplätze und Bolzplätze sind in den kommenden Tagen unbedingt zu meiden.
  • Das gilt auch für die Korkenziehertrasse.
  • Auf den Sportplätzen, auf denen ab Samstag wieder Spielbetrieb angesetzt ist, muss vor Ort eine sorgfältige und vorsichtige Abwägung der Risiken durch die Zuständigen erfolgen.

Durch den Sturm können Bäume einen Knacks erhalten haben, der nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Daher ist Vorsicht geboten. Das gilt natürlich auch im privaten Bereich, etwa im heimischen Garten.

Seitens der Stadt wird ab Samstag früh (8 Uhr) damit begonnen, Erkundungsfahrten zu den oben genannten öffentlichen Stellen durchzuführen, um möglichst schnell ein Lagebild zu Zustand und Gefahren zu erhalten. Wann und wo Entwarnung gegeben werden kann, bleibt abzuwarten. Aufgrund der Vielzahl der Orte ist davon auszugehen, dass diese Begutachtungen einige Tage benötigen werden.

Der Krisenstab der Stadt Solingen hat um 21.30 Uhr in den Standby-Modus gewechselt.

Straßensperrungen als Folge des Orkans gibt es bislang hier:

  • Remscheider Straße im Bereich Eulswaag
  • Odentaler Weg
  • Nöhrenhauser Straße
  • Lacher Straße im unteren Bereich
  • Burger Landstraße (Unterburg von Solingen aus derzeit nicht zu erreichen)
  • Balkhauser Weg ab der Wupperbrücke in Richtung Witzhelden (die Zufahrt zum Tierheim ist offen)
  • Ittertalstraße im Bereich Talblick

Der Busverkehr nach Unterburg ist derzeit eingestellt.
An der Beethovenstraße sind mehrere Ampeln beschädigt.
An der Götsche ist ein Baum auf eine Stromleitung gefallen. Die Stadtwerke beheben den Schaden. Die Straße ist befahrbar.

Die Feuerwehr beginnt nun damit, die Sperrungen anzufahren, um ein erneutes Lagebild zu gewinnen und um zu entscheiden, wo Sperrungen beibehalten werden müssen und wo sie in absehbarer Zeit ggfs. aufgehoben werden können.