Stadt Solingen weist neue Tempo-30-Zonen aus

Pressemitteilung - Archiv

- 226/dh

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Straßenverkehr in der Klingenstadt wird sicherer und klimafreundlicher

Die Stadt Solingen möchte die Sicherheit für alle nicht motorisierten Verkehrsteilnehmenden weiter erhöhen. Daher wird sie kurzfristig neue Tempo-30-Zonen einrichten. Die Bezirksvertretungen haben diese im November und Dezember des vergangenen Jahres im Rahmen des Konzeptes Tempo-30-Zonen beschlossen. Seit 2013 macht die Verwaltung den Bezirksvertretungen alle zwei Jahre Vorschläge für neue Tempo-30-Zonen.

„Mit der Einrichtung neuer Tempo-30-Zonen wollen wir den Straßenverkehr im gesamten Stadtgebiet sicherer machen. Auch tragen sie dazu bei, die Aufenthaltsqualität in Wohngebieten zu verbessern", sagt Andreas Budde, Planungsdezernent der Stadt Solingen. „Zudem werden umwelt- und klimafreundliche Alternativen zum Auto, wie beispielsweise Tretroller oder Fahrräder, dadurch deutlich attraktiver."

Fünf neue Tempo-30-Zonen sind inzwischen beschildert:

  • im Bereich des Klinikums mit Gotenstraße, Sachsenstraße, Vogelsang und Ubierweg.
  • im Bereich Goethestraße, Raabestraße, Herderstraße und Wielandstraße.
  • im Bereich Nachtigallenweg, Spechtpfad und Schwalbenweg
  • im Bereich Ketzberg mit den Straßen Ringelshäuschen, Amelungenweg, Alberichweg, Eckehardweg, Siegmundweg, Sieglindenweg, Brunhildweg, Gernotweg Gieselherweg, Obenketzberg und einem Teilbereich Untenketzberg
  • im Bereich Degenstraße, Degenhof und den Florettweg.

 

Downloads