Kein Glas beim Dürpelfest

Pressemitteilung - Archiv

- 273/ri

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Regelung hat sich bewährt

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause steigt in diesem Jahr in Ohligs das Dürpelfest mit großem Programm.

Dabei gilt auch in diesem Jahr wieder ein Glasverbot, von Freitag,  20. Mai, 0 Uhr, bis Sonntag, 22. Mai, 24 Uhr. Gläser und Glasflaschen dürfen in dieser Zeit außerhalb geschlossener Räume nicht benutzt oder mitgebracht werden. Diese Regelung hatte sich bereits in den vergangenen Jahren bewährt. Grund für die Verfügung ist die hohe Besucherzahl beim Dürpelfest. In der Vergangenheit war im Gedränge immer wieder Glas zu Bruch gegangen, Fest-Gäste hatten sogar Schnittverletzungen davongetragen. Außerdem war es bei hohem Alkoholkonsum zu gefährlichen Situationen mit Glasflaschen gekommen.

Das Verbot gilt für den Bereich Düsseldorfer Straße, Aachener Straße, Ohligser Markt, Baustraße, Am Weisenhäuschen, Parkstraße (zwischen Aachener Straße und Wittenbergstraße), Wittenbergstraße, Nippesstraße, Kirchgasse, Wilhelmstraße (zwischen Bahnstraße und Keldersstraße), Keldersstraße, Forststraße (zwischen Keldersstraße und Düsseldorfer Straße), Emdenstraße, Grünstraße (zwischen Talstraße und Düsseldorfer Straße), Emscherstraße (zwischen Weststraße und Emdenstraße), Lennestraße, Weststraße (zwischen Emscherstraße und Düsseldorfer Straße). Vom Verbot ausgenommen davon sind Getränkelieferanten und Personen, die offensichtlich ihre Einkäufe nach Hause bringen.

Mitarbeitende von Ordnungsamt und Polizei werden auch in diesem Jahr das Fest begleiten und Ansprechpartner vor Ort sein. Dabei werden sie auch die Beachtung des Glas-Verbots kontrollieren. Nach der zweijährigen Pause freuen sie sich auf ein friedliches Fest.