Auszeichnung für potenziellen Lebensretter

Pressemitteilung - Archiv

- 409/stm

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

OB Tim Kurzbach ehrt 15-jährigen Leon Keller für Zivilcourage

Eine Urkunde für Zivilcourage sowie die Anstecknadel "Solidarität kommt von Solingen" bekam Leon Keller am Dienstag von Tim Kurzbach verliehen. Der Oberbürgermeister zeichnete gemeinsam mit der Solinger Polizeichefin Claudia Schepanski den 15-Jährigen für sein beherztes und umsichtiges Handeln aus, mit dem er eine offenbar demente Seniorin vor Schlimmerem bewahrt hatte.

Anfang April war der junge Aufderhöher auf dem Weg zu einer Pferdekoppel, als ihn auf dem Feldweg eine orientierungslos wirkende ältere Frau ansprach und ihn nach einer Hildener Adresse fragte. "Ich habe sie gefragt, ob alles in Ordnung sei, und das hat sie auch bejaht", erinnerte sich Leon. Aufgrund des geschwächten Eindrucks, den sie machte, sei er ihr jedoch gefolgt und habe telefonisch seinen Vater um Rat gefragt. André Keller, der seinen Sohn jetzt zum Oberbürgermeister begleitete, informierte gemeinsam mit Leon die Polizei. Und das war auch gut: Die ältere Dame brach einige Meter weiter entkräftet zusammen, fiel dabei in einen geladenen Elektrozaun und rutschte aufgrund der Hanglage auf der nassen Weide ab. Leon stützte sie bis zum Eintreffen der Beamten, die die Erstversorgung übernahmen. In dieser Zeit holte Leon einen Stuhl vom Grundstück seines Vaters, damit die Seniorin bis zum Eintreffen des Krankenwagens sitzen konnte. Mit einer Unterkühlung wurde sie in die Lukas-Klinik gebracht und dort behandelt.

"Du hast die Frau durch dein couragiertes Handeln vor einer möglicherweise lebensbedrohlichen Situation bewahrt", lobte der Oberbürgermeister, der Leon als Vorbild, hinzusehen, wenn ein Mensch in Not ist, die Solidaritäts-Anstecknadel verlieh. "Behalte deinen Mut und deinen offenen Blick", ermunterte Kurzbach den Albert-Schweitzer-Schüler.