Salafitischer Prediger hat Solingen verlassen

- 117/pe

Solingen offenbar nur Zwischenstation

(pa) Wie das Solinger Ausländer- und Integrationsbüro heute mitteilte, ist der Österreicher Mohammed Mahmoud alias "Abu Usama" aus Solingen verzogen. Mahmoud, der als extremistischer Prediger einer salafitischen Gruppierung in einem Hinterhof der Konrad-Adenauer-Straße von sich reden gemacht hatte, war erst Ende November 2011 aus Berlin nach Solingen gekommen. Bis September desselben Jahres hatte er in Österreich eine vierjährige Haftstraße verbüßt und war danach ausgewandert.