Schüler begegnen einer Zeitzeugin

Pressemitteilung

- 635/bw

Eine Zeitzeugin des Holocaust kommt nach Solingen und berichtet Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Central über ihre Elebnisse während dieser Zeit.

Die Begegnung ist Teil des Rahmenprogramm der Ausstellung über Anne Frank im Theater und Konzerthaus.
Margit Siebner, geb. Cohn kam 1928 in Berlin zur Welt. Ihr Vater war Jude.1938 wurde er wegen unerlaubten Verkaufs eines Buches verhaftet und ins KZ Buchenwald transportiert. Zwar gelang ihm die Flucht nach Shanghai, wo er jedoch starbt. Seine Tochter sah ihn nie wieder. Sie überlebte Krieg und Holocaust als sogenannte „Halbjüdin" unter falschem Namen und versteckt in einer Rüstungsfabrik.
Seit 1995 engagiert Margit Siebner sich in der Zeitzeugenbörse Berlin. Es ist ihr ein wichtiges Anliegen, junge Menschen für die Gefährdung freiheitlicher Demokratie zu sensibilisieren und sie zu ermutigen, für Toleranz und Offenheit in unserer Gesellschaft einzutreten.

An die Redaktionen:


Sie sind herzlich eingeladen, an der Zeitzeugenbegegnung mit jeweils zwei achten Klassen teilzunehmen:

am Mittwoch, 20. November 2013,
von 8:30 - 9:30 Uhr und von 10:15 - 11:15 Uhr
in der Hauptschule Central (Forum).