Schulfrei bei Eis und Schnee?

Pressemitteilung

- 614/pe

Sicherheit hat Vorrang

"Soll ich mein Kind bei heftigem Schneefall zur Schule schicken!" Bei der Solinger Schulverwaltung laufen die ersten telefonischen Anfragen besorgter Eltern ein. Udo Depping, Leiter der Schulverwaltung, weist darauf hin, dass es eine einheitliche verbindliche Regelung für alle Schulen bei schwierigen Wetterlagen nicht gibt.

Grundsätzlich entscheiden die Eltern selbst darüber, ob der Schulweg bei plötzlich eintretenden extremen Witterungsverhältnissen - z. B. bei starkem Schneefall oder überraschender Eisglätte - für das Kind sicher und zumutbar ist. Ausschlaggebend ist, dass Schülerinnen und Schüler sicher und gesund zur Schule und auch wieder nach Hause kommen. Wichtig: Entscheiden die Eltern, ihr Kind nicht in die Schule zu schicken, muss die Schule sofort (telefonisch oder per E-Mail) informiert werden. Nachteile entstehen den Schülerinnen und Schülern hierdurch nicht; das Fehlen gilt als entschuldigt.

Treten extreme Wetterverhältnisse während der Unterrichtszeit auf, können Schulen die Kinder nach dem jeweils üblichen und mit den Eltern abgesprochenem Verfahren vorzeitig nach Hause schicken.

Weitere Informationen auf den Webseiten des Schulministeriums:

http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Eltern/_Rubriken/
Praxis/Schnee/index.html