Schwarze Pfähle: Ampel kommt

Pressemitteilung - Archiv

- 53/ri

Bitte beachten Sie, dass dies eine alte Pressemitteilung aus unserem Archiv ist. Möglicherweise gibt es inzwischen Aktualisierungen.

Für mehr Sicherheit an der Einmündung

Die Ausfahrt der Viehbachtalsstraße zur Straße "Schwarze Pfähle" wird zukünftig durch eine Ampel geregelt. Die Anzahl der Fahrspuren und alle Abbiegebeziehungen bleiben erhalten. Damit Fußgänger sicher queren können, werden zudem barrierefreie Übergänge angelegt und mit einem Blindenleitsystem ausgesstattet.

Die Arbeiten starten am Montag, 10. Februar, und schreiten in mehreren Abschnitten voran, bis der Umbau des Knotenpunkts nach voraussichtlich sechs Wochen abgeschlossen ist. Dort, wo gerade gearbeitet wird, ist die Fahrbahn auf eine Fahrspur verengt und es gilt Tempo 30. Fußgänger werden bei Bedarf über einen Notgehweg geführt.

Die Unfallkommission hatte die Einmündung als Unfallhäufungsstelle identifiziert, da es in der Vergangenheit beim Abbiegen in die Straße Schwarze Pfähle wiederholt zu Kollisionen gekommen war. Außerdem gab es mehrere Auffahrunfälle im Ausfahrtsbereich. Die Signalisierung aller Knotenpunktarme soll nun dazu dienen, die Situation zu entschärfen. So hatten es die Unfallkommission und die zuständige Stelle der Bezirksregierung der Stadt aufgegeben. Die Kosten für den Umbau trägt der Landesbetrieb Straße NRW, die Umsetzung wird von den Technischen Betrieben Solingen gesteuert.