Schwesternstraße: Ende in Sicht

Pressemitteilung

- 491/ri

Die Schwesternstraße wird Anfang September wieder für den Verkehr geöffnet. Zurzeit wird sie im Zuge der Bauarbeiten auf der Konrad-Adenauer-Straße als Lagerfläche für Baumaterialien genutzt.

Der Starkregen der vergangenen Tage hat auch die Schacht- und Tiefbauarbeiten auf der westlichen Gehwegseite der Konrad-Adenauer-Straße behindert. Sie gestalten sich zudem aufwändiger als vorgesehen. So war zum Beispiel geplant, bei der Verlegung von Leitungen die Schachtabdeckungen anzupassen und nur bei Bedarf zu erneuern. Während der Bauarbeiten hat sich aber gezeigt, dass auch viele gemauerte Schachtrahmen den Anforderungen nicht mehr entsprechen. Deshalb muss das Mauerwerk zum Teil neu aufgebaut werden.

Damit die Arbeiten zügig beendet werden können, wird das Baumaterial zunächst weiterhin auf der Schwesternstraße gelagert. Anschließend müssen dort noch Tiefbauarbeiten ausgeführt werden. Die Zufahrt zum Parkhaus Clemens-Galerien ist nicht betroffen und wie gewohnt geöffnet.