Seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst

- 75/stm

Seit 40 Jahren ist Bruno Jagusch bei der Stadtverwaltung Solingen tätig und seit zwölf Jahren im Stadtdienst Planung, Mobilität und Denkmalpflege für Mobilität, Verkehr und generelle Planung zuständig. "Ich wusste schon sehr früh, dass ich mich einmal beruflich der Planung und dem Bau von Häusern, Straßen und Ingenieurbauwerken widmen wollte", erinnert sich der Jubilar.

Ein abgeschlossenes Ingenieurstudium als Bautechniker und die Erfahrungen aus der Arbeit in einem privaten Ingenieurbüro waren für die Stadt gute Gründe, Bruno Jagusch als Planer für den kommunaler Straßen- und Ingenieurbau sowie die Stadtentwässerung zu gewinnen. Als Ausbilder gab Jagusch seit 1989 sein Fachwissen an junge Bauzeichnerinnen und Bauzeichner weiter.

Mit der Übernahme der Leitung der Planungsabteilung im damaligen Tiefbauamt war für ihn ein deutlicher Anstieg der Verantwortung für Arbeit und Personal verbunden, zahlreiche Baumaßnahmen im öffentlichen Straßenraum wurden von ihm betreut. Nach einigen Jahren beim Vermögensbetrieb der Stadt Solingen, zuletzt als Projektleiter für den Bahn- und Bushaltepunkt Solingen Mitte, wechselte Jagusch Ende 2004 zum Stadtdienst Planung, Mobilität und Denkmalpflege. Hier ist er an fast allen Großprojekten bteiligt, die den Verkehr betreffen, wie die Planung von Kreisverkehren, barrierefreien Haltestellen, Querungshilfen, Gehwegen und Maßnahmen zur Entschärfung von Unfall-Brennpunkten.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Erschließungsanlagen von Neubaugebieten, wobei Bruno Jagusch vor allem die beauftragten Ingenieurbüros berät und die Investoren betreut. Bei Ortsterminen mit den Bezirksvertretern stellt sich Bruno Jagusch geduldig allen Fragen und ist verwaltungsintern Ansprechpartner für Bauanträge, Vorkaufsrechte und Koordinierungen. In seiner Abteilung ist er der "Senior", der den Kolleginnen und Kollegen gerne mit Rat und Tat zur Seite steht.